Gesprächstherapie

Gesprächstherapie nach Rogers

Im Gespräch bleibe ich als Therapeutin auf einer Ebene mit meinem Klienten. Dazu gehören ein aufmerksames, aktives Zuhören und eine wertschätzende Annahme meines Gegenübers und seiner Anliegen.

Bei der Methode der Gesprächstherapie ist es der Therapeut*in von Bedeutung empathisch ihre Wahrnehmung wiederzuspiegeln. Besonders die Gefühle spielen eine Rolle. Die Klient*in bekommt so die Möglichkeit „sanft“ konfrontiert zu werden und dabei selbst ihre eigenen Lösungen während des Gesprächs mit mir als Therapeut*in zu finden.

Ich finde eine schöne Sache.

 

Lesen Sie mehr über meine Methoden in der Kunsttherapie.